Abteilung

0 Kommentare

Gelungener Saisonstart macht Lust auf mehr


Einen sehr erfolgreichen Rundenstart feierte die TVR-3/3-Freizeitgruppe des TVR. Dabei spielen jeweils drei Frauen und drei Männer in einem Team. Diese erstmals von Rottenburg ins Rennen geschickte Kombination erwies sich nicht nur als sportlich sehr ausgeglichen, sondern vor allem menschlich als absolut gelungen. Ausgestattet mit bestem Mannschaftsklima konnten fast alle Hürden erfolgreich genommen werden.

Zu Beginn das Mammutspieltags mit vier Matches stotterte der TVR-Motor allerdings noch leicht. "Lag wohl am frühen Spielbeginn", mutmaßte Team-Papi Bernd Meißner. Jedenfalls schien Gegner MTV Stuttgart damit besser zurecht zu kommen und sicherte sich den ersten Satz des Tages. Die Domstädter wussten sich jedoch zu steigern und holten sich die beiden Folgesätze – der erste Sieg war eingetütet.
Dann allerdings wartete mit dem SV Sillenbuch der Ligafavorit – ein physisch extrem starkes Team mit nahezu keinem Schwachpunkt. Rottenburg spielte risikoreich und stets an der Leistungsgrenze und verlangte dem Gegner alles ab. Beim 24:26 war man ganz nahe am Satzgewinn. Auch der zweite Durchgang musste dann leider trotz heftigster Gegenwehr mit 19.25 abgegeben werden.
Bei den nächsten beiden Gegnern war dann ein Taktikwechsel angesagt: Risiko reduzieren und den Ball lange im Spiel halten, um dem Team auf der anderen Seite des Netzes Gelegenheit zu geben, Fehler zu machen. Das funktionierte blendend und der TVR besiegte sowohl SKS RumsBums als auch Uni Hohenheim 4 sicher mit 2:0.
„Es war unglaublich“, so Aushilfscoach Klaus Hirsch. „Das Team hat extrem viel richtig gemacht und dem Gegner mit der vereinbarten Taktik den Zahn gezogen“, so sein zufriedenes Fazit.
Lohn der Anstrengungen: aktuell zweiter Tabellenplatz – hinter Sillenbuch.