Abteilung

0 Kommentare

Guter Auftakt zur BaWü-Liga für die U16-Jungs des TVR


Der erste Spieltag der BaWü-Liga U16 fand bei strahlendem Sonnenschein in Freiburg statt. Der Spielmodus sah zunächst eine Vorrunde mit drei 3er-Gruppen vor. Dabei hatte das Team U16-1 mit dem Heidelberger TV einen unbekannten und mit dem USC Konstanz einen bekannten Gegner zugelost bekommen.

Die Vorrundengruppe dominiert
Heidelberg stellte dabei beim glatten 2:0 Auftakterfolg (25:18, 25:19) keinerlei Probleme dar. Alle Spieler konnten dabei schon eingesetzt werden. Im Spiel 2 gegen den letztjährigen U14-Drittplatzierten der DM Konstanz zeigte man ein starkes Spiel. Mit dem 2:0 (25:17, 25:13) war man für das Viertelfinale gegen den Ausrichter FT1844 Freiburg qualifiziert.

Den Hochkaräter geschlagen
Die Freiburger Mannschaft war als Hochkaräter (gemeinsam mit der U16 des TVR im vergangenen Jahr Teilnehmer an der DM) angekündigt. Im besten Spiel des Tages steigerte Rottenburg seine Vorrundenleistung zu einem ungefährdeten 2:0 (25:17, 25:16) Erfolg. Damit war die Finalrunde um die Plätze 1-3 erreicht. Hier tummelten sich nur noch Erstliga-Nachwuchsteams. Neben den Rottenburgern hatten sich noch der TV Bühl und der VfB Friedrichshafen qualifiziert.

TV Bühl im Tiebreak besiegt
Hochspannend war das Spiel gegen den TV Bühl. Nach verschlafenem und annahmeschwachem Beginn kamen die Jungs von Niko Nothdurft und Oliver Dostal gegen Ende des Durchgangs besser ins Spiel, schafften es dennoch nicht, den Satzverlust beim 24:26 zu vermeiden. In Satz 2 lief es besser, stetig wuchs der Vorsprung, sodass beim klaren 25:19 die Zeichen auf Sieg im T-Break standen. Nach schnellem 8:5 und 10:6 Vorsprung begann man, diesen Punkt um Punkt zu verspielen. Erst ab dem Ausgleich 10:10 konnte sich der TVR wieder durchsetzen und gewann letztlich mit 15:12.

Im Endspiel dem VfB Friedrichshafen unterlegen
Damit kam es zu einem echten Endspiel gegen den VfB Friedrichshafen. Durch das schwere Spiel zuvor gegen Bühl und eine lange Wartezeit nach einem bereits langen Tag, waren die Beine im ersten Satz leider besonders schwer. Schnell lief man einem deutlichen Rückstand hinterher und konnte diesen beim 16:25 auch nicht mehr aufholen. Der zweite Satz war bis zum Schluss auf Messers Schneide, ging aber mit 24:26 ebenfalls verloren.
 
Aktueller Platz 2 würde zur Qualifikation reichen
Damit war Platz 2 erreicht. Insgesamt, so resümierte das Trainergespann Nothdurft/Dostal, ein gelungener Auftakt. Schafft man es, bei den kommenden Spieltagen das Niveau zu halten, ist die Direktqualifikation (dazu genügt Platz 3 in der Endabrechnung der BaWü-Liga) zu den Süddeutschen Meisterschaften durchaus realistisch.

U16-2 glänzt mit zwei Siegen
Das U16-2 Team nutzt die BaWü-Liga zur Gewöhnung an das Großfeld und zum Erfahrungen sammeln. Das gelang mit zwei Siegen gegen Heidelberg und Bühl 2 gestern schon sehr gut. Durch das Einsetzen eines älteren Talentes – gleichbedeutend mit dem Verlust der siegreichen Spiele, reichte es am Ende dann nur zu Platz 9.

Es spielten: Markus Hieber, Finn Dostal, Lukas Ostermeir, Jonathan Fuchs, Simon Hippchen, Henri Hamm, Johann Reusch, Simon Sturm, Ruben Wachendorfer, Niklas Zeller, Marco Frohberg. Trainer: Niko Nothdurft, Oliver Dostal