Abteilung

0 Kommentare

TVR - Der Spieltag

Für die Rottenburger Damen 2 von Trainer Uwe Schröder steht ein richtungsweisender Spieltag an. Halten sie sich am Samstag ab 15 Uhr in der Volksbank-Arena gegen die TG Bad Waldsee und die TSG Reutlingen schadlos, sind sie weiter mitten im Geschäft um den Meistertitel in der Landesliga. Die "Golden Ladies" dagegen wollen beim TSV Bernhausen wieder nachlegen und den Interimstabellenführer aus Dettingen weiter unter Druck setzen.

Damen 1: Oberliga
Die Endphase der Oberliga gestaltet sich mehr und mehr zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem TV Rottenburg und der Konkurrenz vom TTV Dettingen/Teck. Mit einem Spiel und zwei Punkten mehr rangieren die Damen an der Teck vor den Rottenburgerinnen. Siegt der TVR am Sonntag beim Tabellenzehnten TSV Bernhausen, grüßt Rottenburg erneut von der Spitze.

Damen 2: Landesliga
Nach der knappen und unnötigen Niederlage beim TSV Laupheim muss das Team jetzt nachlegen und dabei die Mannschaft der TG Bad Waldsee auf Distanz halten, die zwei Plätze hinter dem TVR auf Rang 5 liegt. Wenn das gelingt, sollte die Euphorie gegen den Tabellenneunten TSG Reutlingen für den zweiten Sieg ausreichen. Der Spieltag beginnt um 15 Uhr in der Volksbank-Arena.

Herren 3: Landesliga
Durch dem überraschend deutlichen 3:0-Sieg gegen den TSV Flacht hat sich der TVR wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Diagonalangreifer Felix Trenkler macht sich Mut: "Wir sind eine junge aktive Mannschaft. Der Sieg hat uns Aufwind gegeben. Wenn wir den ersten Satz gewinnen, traue ich uns einen Punkterfolg am Samstag in Ravensburg zu." Der Gegner TSB Ravensburg ist in den letzten Jahren zumindest ein Garant für packende Spiele gewesen.

Herren 7: B-Klasse
DIe Jugend des TVR forscht weiterhin in der Aktivenrunde, hat aber mit der SG TV Rottenburg/TuS Ergenzingen ab 13.30 Uhr in der Volksbank-Arena am Samstag einen Gegner vor der Brust, der nicht nur im Schnitt drei Jahrzehnte altersmäßig einen Vorsprung hat, sondern unbedingt den zweiten Platz in der Liga erreichen will. Da ist schon eher die TSG Tübingen 3 ein Kaliber, bei dem die Sätze etwas knapper ausfallen könnten, denn die haben gerade einmal einen Sieg auf der Habenseite.

Allen Teams wünschen wir natürlich die bestmögliche Performance!