Abteilung

0 Kommentare

WM U18: Jungs und Mädchen des TVR mit unterschiedlichen Chancen

Am kommenden Samstag finden sowohl für die U18-Mädchen als auch die U18-Jungs die ersten überregionalen Titelkämpfe statt. In Tübingen wollen die Mädchen, in Mutlangen die Jungs mindestens Platz zwei erreichen, der zur Qualifikation für die Regionalmeisterschaften berechtigt.

U18 weiblich
Die U18-Mädels von Trainer Hendrik Heger habe eine kurze Anreise zur Württembergischen Meisterschaft. Die findet nämlich in Tübingen statt. Um 11 Uhr beginnen die Spiele in der Sporthalle Waldhäuser Ost, die für den Ersten und Zweiten der Titelkämpfen die Qualifikation zu den Regionalmeisterschaften bedeuten.

Leider muss das bislang sehr erfolgreiche Team – 3. Platz in der Bezirksmeisterschaft – auf Nina Ludwig und Alicia Kolata verzichten, die beide verletzt sind. So reist der TV Rottenburg mit zehn Spielerinnen an: Lena Kuhn, Hannah Elsenhans, Laura Frese, Julia Macharzki, Maia Köhler, Franka Breckner, Lily Ehmann, Lena Schäuble, Noemi Kreuz und Teodora Milcheva. Stützen des Teams sind sicher Lena Kuhn, die neben der Landesliga auch im BSP in Stuttgart in der Oberliga mitspielt, sowie Hannah Elsenhans, die immer wieder in der Oberligamannschaft des TVR aushilft.

Die Vorbereitung lief eher suboptimal, was an der Fasnet und den Skiaktivitäten der letzten Woche lag. So sind die Aussichten für Heger und das Team „eher bewölkt. Wir spielen einfach mal fröhlich drauflos. Das Halbfinale ist erst einmal das Ziel.“

U18 männlich
Gemeinsam mit dem VfB Friedrichshafen ist der TV Rottenburg direkt für die WM qualifiziert und beide Teams sind auch die Favoriten auf die beiden ersten Plätze. Trainer Fabian Kohl schätzt die Konkurrenz vom Bodensee ein bisschen stärker ein als das eigene Team. Mit dabei sind der gastgebende und spielstarke TSV Mutlangen, die TG Bad Waldsee, TSG Tübingen und der SV Fellbach. Alles andere als die Teilnahme am Finale wäre eine Überraschung

Ziel des TV Rottenburg ist das Erreichen des Finales, denn das ist die Spielberechtigung für die Regionalmeisterschaft. „Entscheidend wird sein, wie wir als frisch zusammengewürfeltes Team spielen werden. Die individuelle Klasse ist vorhanden, am Teamgefüge wird noch gearbeitet.“ Tatsächlich verfügt der TVR über einige Auswahlspieler. Eine tolle Entwicklung nahm dabei Mittelblocker Yannick Menke, der über eine beachtliche Block- und Angriffsqualität verfügt.

Kader: Niklas Lichtenauer, Dominic Hones, Boris Deninger, Leo Ritter, Patrick Löffler, Marvin Kunze, Johann Reusch, Yannick Menke, Jonathan Fuchs, Markus Hieber, Finn Dostal, Albin Hagjija