Abteilung

0 Kommentare

U18 des TVR wird Württembergischer Vizemeister


Die männliche U18 der Rottenburger Volleyballabteilung reiste am vergangen Samstag nach Mutlangen zur Württembergischen Meisterschaft. Bereits im Vorfeld war das Ziel durch das Team klar definiert – das Finale sollte erreicht werden, um sich somit für die Regionalmeisterschaften zu qualifizieren.

Nachdem man in der ersten Spielrunde frei hatte und die Gruppengegner aus Mutlangen und Bad Waldsee beobachten konnte, wurde es in der zweiten Runde ernst. Der erste Gegner hieß TG Bad Waldsee. Die Auftakthürde wurde sehr souverän gelöst und man setzte sich deutlich mit 2:0 (25:10, 25:17) durch. Positiv, dass das Trainergespann Fabian Kohl und Gordon Eske direkt allen Spielern Spielanteile geben konnte. Direkt danach ging es um den Gruppensieg gegen den TSV Mutlangen. Traditionell ein guter und unbequemer Gegner, was sich im ersten Satz direkt bewahrheiten sollte. Zu keinem Zeitpunkt konnte man sich entscheidend absetzen, erst gegen Satzende setzte sich die bessere Spielanlage der Rottenburger durch. Im 2. Satz war die Nervosität etwas verflogen und das Spiel der Jungs wurde deutlich besser.

Dominic Hones setzte in dieser Phase seine Angreifer immer wieder gekonnt ein. Diese dankten es ihm mit starken Angriffen und ließen Mutlangen nun keine Chance mehr. Am Ende setzte man sich verdient mit 2:0 (25:19, 25:11) durch. Im Halbfinale wartete nun der SV Fellbach. Hochmotiviert demonstrierten die Jungs mannschaftliche Geschlossenheit und spielten nun wie aus einem Guss. Im zweiten Satz konnte weiteren Spielern Spielanteile gegeben werden, auch der „zweite Anzug“ saß an diesem Tag perfekt und brachte das Spiel mit 2:0 (25:16, 25:14) nach Hause.

Das von vielen erwartete Finale hieß  nun VFB Friedrichshafen – TV Rottenburg. Leider hatten die Rottenburger im ersten Satz große Probleme in der Annahme und fanden zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Völlig zurecht ging dieser Satz mit 25:16 an die Häfler. Nach einer taktischen Umstellung und nun mit Niklas Lichtenauer auf der Zuspielposition entwickelte sich ein völlig anderes Spiel. Der TVR glaubte an seine Chance und kämpfte sich in die Partie zurück. Der Kapitän Boris Deininger nahm das Heft im Angriff in die Hand und stellte den VFB vor unlösbare Aufgaben. Mitgerissen von ihrem Anführer fand der TVR Vertrauen in seine Angriffsqualitäten und sicherte sich den 2. Satz denkbar knapp aber verdient.

Im 3. Satz sollte sich dann ein wahrer Volleyballkrimi entwickeln. Das Spiel befand sich nun auf einem sehr hohen Niveau und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Beim Stand von 15:14 hatte der TVR dann den ersten Matchball welchen die Häfler souverän abwehrten. Dieser Vorgang sollte sich von nun an sechs Mal (!!) wiederholen. Immer wieder schaffte es der Gegner, den Matchball abzuwehren. Im Gegenzug konnten die Jungs aus Friedrichshafen ihren ersten Matchball zum 19:21 nutzen und gewannen das Spiel mit 2:1 (25:14, 24:26, 21:19). Nach diesem sehr hochklassigen Finale waren sich die Trainer in der Halle darüber einig, dass beide Mannschaften den Sieg verdient gehabt hätten. Die Chance für eine Revanche wird schon bald folgen.

Gespielt haben: Dominic Hones, Niklas Lichtenauer, Boris Deininger, Leo Ritter, Marvin Kunze, Johann Reusch, Markus Hieber, Finn Dostal, Yannick Menke, Jonathan Fuchs, Simon Hippchen, Albin Hagjija (es fehlte: Patrick Löffler)

Endergebnis:1.VFB Friedrichshafen, 2.TV Rottenburg, 3. TSV Mutlangen, 4. SV Fellbach, 5. TG Bad Waldsee, 6. TSG Tübingen


Bildergalerie zu diesem Bericht




Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

13.02.2016

Württembergische Meisterschaft mU18 (2. Platz)



Weiterführende Links