Abteilung

0 Kommentare

TVR Jugend: U18-Mädchen und Jungs spielen um DM-Quali

Am Sonntag versuchen die U18-Volleyballer des TV Rottenburg in der heimischen Otto-Locher-Halle eines von zwei DM-Tickets zu ergattern. Ab 10 Uhr starten die Spiele. Gleiches Unterfangen auch für die Mädchen der U18 des TVR. In Offenburg bestehen zumindest Außenseiterchancen.

RM: TVR-U18-Jungs zählen zum Favoritenkreis
Am kommenden Sonntag treffen sich die besten U18-Teams aus Baden-Württemberg in der Rottenburger Otto-Locher-Halle, um sich ab 9 Uhr für die Deutsche Meisterschaft im Mai zu qualifizieren. Dabei zählt der amtierende württembergische Meister TV Rottenburg neben dem USC Konstanz, der FT Freiburg und dem TV Bühl zu den heißen Kandidaten für die zwei freien Plätze.

„Die Aussichten für uns sind gut“, so Trainer Fabian Kohl, der auf den gleichen Kader – nur diesmal ohne Verletzte – wie bei der WM zurückgreifen kann. Einzig Zuspieler Niklas Lichtenauer war die letzten zwei Wochen nicht frei von Beschwerden. „Leider war Niklas Lichtenauer etwas verletzt und konnte lange nicht trainieren. Deshalb war die Vorbereitung etwas holprig. Aber wir spielen zu Hause und das Ziel ist klar die Quali zur DM“, gibt Kohl die Marschrichtung vor. Weitere Teilnehmer sind der HTV/USC Heidelberg und der VfB Friedrichshafen, der ausnahmsweise nicht zu den Top-Kandidaten für die Qualifikation zählt.

TV Rottenburg: Niklas Lichtenauer, Finn Dostal, Marvin Kunze, Johann Reusch, Markus Hieber, Niklas Zeller, Simon Sturm, Yannick Menke, Simon Hippchen, Onno Möller, Jonathan Fuchs und Vincent Wachendorfer.


RM: U18-Mädchen des TV Rottenburg können befreit aufspielen
Bei den Mädchen von Trainer Hendrik Heger ist die Qualifikation für die Süddeutsche Meisterschaft bereits eine hervorragende Leistung, die für Heger aber nicht zufällig kommt. Am kommenden Sonntag reisen sie deshalb nicht ohne Ambitionen nach Offenburg, um sich gegen die Konkurrenz aus Baden und natürlich den MTV Stuttgart durchzusetzen. „Wir haben in diesem Jahr wirklich einen guten Kader beieinander, der sich in der Landesliga auf hohem Niveau allwöchentlich messen muss“, sagt Hendrik Heger.

„Favorit ist sicherlich Stuttgart. Die anderen Teams kenne ich nicht, so dass ich nichts weiter über unsere Chancen sagen kann. Sicherlich werden die Leistungsunterschiede nicht so groß sein wie zur WM.“ Da scheiterte der TVR erst im Finale im Tiebreak gegen die topgeförderten Stuttgarter Auswahlmädels. Die beiden Finalisten reisen schließlich im Mai zu den Deutschen Titelkämpfen.

Neben Stuttgart und Rottenburg nehmen aus Nordbaden der TV Brötzingen und die VSG Mannheim teil, aus Südbaden haben sich der VC Offenburg und der TB Bad Krozingen qualifiziert. Um 11 Uhr startet der Wettbewerb in der Nordwesthalle in der Otto-Hahn-Straße.

TV Rottenburg: Nina Ludwig, Julia Macharzki, Lena Kuhn, Lily Ehmann, Noemi Kreuz, Teodora Milcheva, Laura Frese, Elisabeth Appelhans