Abteilung

0 Kommentare

Überzeugender Auftritt der Jüngeren

Mit acht Spielern machten sich die Herren 6 am Samstag, den 18. März, auf den Weg nach Rottweil, um ihr letztes Saisonspiel gegen den Tabellendritten zu bestreiten. Leider fehlten einige Stammspieler. Allerdings war von Anfang klar, dass dieser Tag den jüngeren Spielern gehören würde, die bis dahin eher selten zum Zug gekommen waren.

Auch im letzten Spiel gelang es Mannschaftsführer Clemens Lauser wieder, bei der Auslosung den Aufschlag für das Team zu sichern. Somit vollendete er mit dem letzten Spieltag seine „Siegesserie“, ohne dass er auch nur ein einziges Mal bei der Auslosung den Kürzeren gezogen hatte. Doch dieser Vorteil sollte nur bedingt helfen ...

Zu Beginn des ersten Satzes fehlte die Spannung: Die Mannschaft trat nicht konsequent genug auf, der Gegner zog schnell davon. Gegen Ende des Satzes fand das Team noch einmal ins Spiel zurück und konnte den Abstand zu Rottweil zwar wieder verkürzen. Dennoch ging der erste Satz mit 25:19 an den Gegner.

Zu wenig Druck im Angriff
Insgesamt standen Annahme und Abwehr der Rottenburger gut. Mit ihren wenig druckvollen Angriffen gelang es ihnen aber kaum, den Gegner in Bedrängnis zu bringen. So fiel es den Rottweilern auch im zweiten und dritten Satz leicht, ihr Spiel aufzubauen und dank ihrer starken Angreifer einen Punkt nach dem anderen zu machen.

Einzig gegen Ende des dritten Satzes trauten es sich die Rottenburger zu, den Ball auch einmal härter zu spielen; am Ergebnis des Spiels – 3:0 für Rottweil – änderte dies jedoch nichts mehr. Den zweiten Satz verlor Rottenburg mit 14:25, den dritten Satz mit 17:25.

„In unserem letzten Saisonspiel haben wir uns noch einmal gut verkauft; es gab etliche überzeugende Einzelaktionen“, meinte Felix Myhsok. „Auch die noch jungen Spieler konnten sich beweisen und haben toll gespielt!“

Es spielten: Alex Schilke, Alex Nadein, Haris Durakovic, Dominik Milak, Joshua Sprenger, Luca Niederhöfer, Clemens Lauser, Felix Myhsok.