Abteilung

0 Kommentare

VLW-Kader der Jahrgänge 2003/04: Rottenburg für Württemberg


Sichtung im nordbadischen Eppingen: Vom 5. bis 7. Mai trafen sich insgesamt acht Bezirke aus Nordbaden, Südbaden und Württemberg mit ihren jeweils zwölf besten Spielerinnen und Spielern, um die zukünftigen Verbandsauswahlteams zu sichten. 

Aus dem Bezirk VLW West der Jungs waren elf Rottenburger Akteure und das Sindelfinger Nachwuchstalent Nick Hoschke dabei; er schlägt bereits seit dieser Saison für Rottenburg auf und trainiert auch im Leistungsstützpunkt.

Messen, Trainieren, Turniere
Am Freitag stand zunächst das Messen der Spielerinnen und Spieler auf dem Programm, das eine Prognose für die Leistungsentwicklung ermöglicht – anschließend wurde nur noch gegessen und geschlafen. Am Samstag starteten die Jungs und Mädels dann voll ins Training und in den Wettkampf. Über drei Tage hinweg wurde jeder der Spieler genau beobachtet, um Hinweise zu bekommen, wer vielleicht Deutschlands nächster Georg Grozer werden könnte.
In einer gemeinsamen Trainersitzung trafen die Verantwortlichen am Samstagabend unter Anleitung des Verbandstrainers Andreas Elsässer die Entscheidung, wer für den VLW-Kader spielen wird. Doch erst nach Turnierende am Sonntag wurden die Ergebnisse den Jungs mitgeteilt.

Turniersieger und stärkste Kraft
Neben dem überragenden Turniersieg stellte der Bezirk West seine Dominanz im Jahrgang 03/04 nochmals unter Beweis. Die meisten der über die letzten zwei Jahre gespielten Kaderturniere in ganz Baden-Württemberg hatten die Rottenburger Jungs für sich entscheiden, und nicht nur einmal hatte es im Finale sogar Rottenburg 1 gegen Rottenburg 2 geheißen.
Nach der Siegerehrung überreichte Landestrainier Michael Mallick die Preise an die Spieler – er hielt bereits seine Augen für den folgenden Baden-Württemberg-Kader offen. Dann war der große Moment gekommen und die Namen der insgesamt 14 Kader- und drei Perspektivkaderspieler wurden vorgelesen. Eine tolle Nachricht für Rottenburg: Acht Spieler des TVR sind für den VLW Kader nominiert – damit knapp die Hälfte des gesamten Auswahlteams.

VLW-Kader:
Ben-Simon Bonin, Philipp Herrmann, Anton Jung, Milan Kvrzic, Nick Hoschke  und Kai Wolf.

VLW-Perspektiv-Kader:
Danis Jukic und Jasper Baumann.

„Mehr als verdient!“
Für Niko Schneider, Bezirkskader- und Vereinstrainer der Spieler, und den gesamten Verein war dieser Erfolg der Lohn für die harte Arbeit der letzten fünf gemeinsamen Jahre. Schneider betont: „Die Spieler haben von Anfang an, bereits mit acht-neun Jahren, so akribisch an sich und ihrem Traum gearbeitet! Sie waren immer auf das Ziel fokussiert und haben bisher in ihrem und auch dem Jahrgang darüber nahezu alles gewonnen. Daher haben sich die Jungs das mehr als verdient. Besonders bei Danis und Jasper hoffe ich, dass sie ihre Chancen in den Lehrgängen nutzen werden und Andi von ihrer außergewöhnlichen Qualität überzeugen können!“