Abteilung

0 Kommentare

mU14: Ticket für Deutsche Meisterschaft gesichert


Großer Jubel bei den U14-Jungs: Sie wurden am Samstag, den 20. Mai, Süddeutscher Vizemeister und haben sich damit für die Deutsche Meisterschaft in Achim bei Bremen am 17. und 18. Juni qualifiziert.

Am 20. Mai trafen sich in Freiburg die besten neun Teams aus ganz Baden-Württemberg des Jahrgangs 2004. In drei Dreier-Gruppen, einem Dreier-Halbfinale und einem Dreier-Finale kämpften die Teams um die zwei begehrten Plätze bei der Deutschen Meisterschaft U14 in Achim bei Bremen. Die Rottenburger traten neben Freiburg und Schmiden als Favorit an, mussten aber mit Bühl, Offenburg und Ludwigsburg bis ins Finale einen anstrengenden Weg zurücklegen.

Klare Siege in den Gruppenspielen
Die Gruppenspiele bestritt das Team um Jasper Baumann und Milan Kvrzic in vorzüglicher Manier. Besonders stark waren auch die noch jüngeren 2005er, die bereits eine große Verantwortung trugen. Beide Spiele gegen Bühl und Offenburg haben sie klar dominiert und jeden Satz einstellig gewonnen.
Im Halbfinale kam es mit Ludwigsburg aber zu der Begegnung mit einem echten Fighter-Team, das für die Jungs schon bei der Württembergischen Meisterschaft U14 eine große Herausforderung gewesen war. Mit 29:27 im ersten Satz konnten die Rottenburger das erwartet schwere Spiel für sich entscheiden, im zweiten Satz ließen sie dann nichts mehr anbrennen.

Finale der Favoriten
Wie vorhergesagt traten im Finale die Freiburger und Schmidener an, um sich die Tickets für die Deutsche Meisterschaft zu holen. Schmiden um Hauptangreifer David und Mischa schlug die Freiburger deutlich und stand bereits mit einem Fuß in der DM.
Leider konnten auch die Rottenburger in Spiel zwei nicht gegen Schmiden standhalten. Auch wenn sie eine tolle Aufholjagd von 9:20 auf 20:25 hinlegten, mussten sie die schmerzliche Niederlage einstecken. Allerdings siegten die Jungs dann souverän 2:0 gegen Freiburg – das Ticket für die DM war damit gelöst.

Viel Verantwortung
„Wir sind noch sehr jung und haben kaum große Spieler. Die Kleinen müssen bereits jetzt viel Verantwortung tragen und machen das unglaublich! Ich bin sehr stolz und dankbar, wie die Jungs Volleyball leben. Ein besonderer Dank gilt auch den Eltern, die gestern wieder einmal geschlossen mit nach Freiburg gereist sind und dort alles für ihre Jungs gegeben haben!“, blickt Trainer Niko Schneider auf den spannenden Tag zurück.

Es spielten:
Milan Kvrzic, Jasper Baumann, David König, Lukas Kläger, David Dornauf, Melwin Ruckaberle, Marc Schulz, Finley Mach, Kimo Elayouti und Finn Wittko