Abteilung

0 Kommentare

TVR - Der Spieltag

U18 Herren

Im ersten Satz gegen Mönsheim lag der TV Rottenburg von Anfang an klar vorne und gewann den ersten Satz souverän mit 25:3. Im zweiten Satz ein ähnliches Bild, hier gewann das TVR-Team am Ende mit 25:7.

Im zweiten Durchgang ging es gegen den TSV Burladingen, ein schwierigere Gegner, jedoch fand der TVR schnell ins Spiel. Durch gute Annahmen und zwei fulminante Aufschlagsserien von Vincent Wachendorfer und Marvin Pauleweit zog das Team um Thomas Willenberg schnell zum 20:5 davon. Am Ende stand es 25:08. Auch der zweite Durchgang ging mit 25:08 an das TVR-Team.

Es spielten: Alexander Schilke #30, Jonas Wittko #26, Max Hammer #31, Marvin Pauleweit #12, Alexander Nadein #19, Ruben Wachendorfer #11, Tom Freudenmann #10, Malte Kunze #32, Vincent Wachendorfer #20, Jonathan Fuchs #22

U20 Damen
Erster U20-Spieltag gelungen!

Die weibliche U20 des TVR startete in einer neuen Konstellation in die Saison. Neben alt bekannten Spielerinnen, spielen nun auch Klara Single und Elisabeth Schilke vom FV Tübinger Modell, sowie Charlotte und Henriette Elsäßer vom SV Ochsenhausen für den TV Rottenburg in der U20 Leistungsstaffel.
Im ersten Spiel am Sonntag in der Otto-Locher-Halle trafen die Rottenburgerinnen, gecoacht von Gordon Eske, auf den VfL Oberjettingen. Schnell war klar, dass der Gegner den erfahrenen Spielerinnen unterlegen war und druckvolle Aufschläge zu einem deutlichen Satzgewinn mit 25:6 führten. Den zweiten Satz nahm der TVR etwas zu locker, sodass der VfL anfangs gleich auf war. Doch nach einer Auszeit motivierten sich die Rottenburgerinnen wieder und holten sich den Satz mit 25:13.
Der zweite Gegner des Tages war die TSG Reutlingen. Nach einem kurzen ersten Satz mit 25:5, wechselte Eske erneut und das Team holte sich auch souverän den zweiten Satz mit 25:11. Dieser erste Spieltag war eine gute Chance für den neuen Trainer unterschiedliche Zusammensetzungen auszutesten, welche seine Mannschaft toll umsetzen.
Am 19.11. trifft der TVR in Oberjettingen auf die TG Biberach, den VfB Friedrichshafen und den vermutlich stärksten Konkurrenten, die TG Bad Waldsee.